Mag. Dr. Birgit Haberpeuntner

Forschungsinteressen

Walter Benjamin / Übersetzung und Übersetzungsmetaphern / Cultural Studies / nordamerikanische Literatur und Kultur / Postkolonialismusstudien / Medientheorie / Medienkulturwissenschaft

Ausbildung

  • PhD-Studium Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
    Dissertation: Beyond „The Task of the Translator“: Walter Benjamin and Cultural Translation
  • Studium: Anglistik und Amerikanistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
    Diplomarbeit: A Postcolonial Symbiosis: Magical Realism and Historical Fiction in English Canada
  • Auslandsaufenthalte: Concordia University Montreal (2008-2009), Columbia University New York (2012), Université de Montréal (2017)

Beruflicher Werdegang

  • seit 2017: Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • seit 2015: Freie Übersetzerin
  • 2015-2017: Junior Fellow am IFK, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien
  • 2009-2017: Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung des Bildungsprogramms; Tagungsorganisation; Grant Writing und Fundraising für Centropa (Center for Research and Documentation of Jewish Life in Central and Eastern Europe
  • 2011-2012: Tutorin für Brigitte Marschall am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien

Publikationen

Mitherausgeberschaft:

Artikel:

Online Publikationen:

Publizierte Übersetzungen:

  • Bruckner, Franziska: „Hybrid Image, Hybrid Montage: Film Analytical Parameters for Live Action/Animation Hybrids.“ in: Animation: An Interdisciplinary Journal 10, 1 (2015), 22-41.
  • Steyerl, Hito: „Ripping Reality: Blinde Flecken und beschädigte Daten in 3D.“ in: Elisabeth Büttner, Vrääth Öhner, Lena Stölzl (Hg.): Sichtbar machen: Politiken des Dokumentarfilms. Berlin: Vorwerk 8, 2017. 

Vorträge

  • Konzeption und Leitung des Alexander-Kluge-Workshops 2019 am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Dezember 2019.
  • 16. Juli 2019: 43rd International Wolfenbüttel Summer Course. Cultural Translation, Vortrag: „,Apokryphe Wirksamkeit‘: Walter Benjamin and Cultural Translation.“
  • 29. Juni 2019: International Walter Benjamin Society Conference 2019: Benjamin’s Beginnings, Vortrag: „Dimensionen des Fortlebens. Aktuelle Anverwandlungen einer Denkfigur Walter Benjamins.“
  • 15. März 2019: Music – Media – History. Re-Thinking Musicology in an Age of Digital Media, Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien. Vortrag mit Klaus Illmayer: „Indexing Kluge. Approaching a Digital Analysis of Alexander Kluges Televisual Corpus.“
  • Konzeption und Leitung des Alexander-Kluge-Workshops 2018 am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, 7.12.2018.
  • 9. November 2018: Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Konzeption und Leitung des Workshops (gemeinsam mit Melanie Konrad): „Grenzen – Schwellen – Übergänge. Anschlüsse an Walter Benjamin #2“, Vortrag: „Of Living Bones and Translation Zones. Zu Walter Benjamins ‚Fortleben‘ in der Comparative Literature.“
  • 8. Juni 2018: Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Konzeption und Leitung des Workshops (gemeinsam mit Melanie Konrad und Christian Schulte): „Grenzen – Schwellen – Übergänge. Anschlüsse an Walter Benjamin“, Vortrag: „Fort. Von Benjamin. Zu Bhabha“.
  • 29. Mai 2017: Centre Canadien d’études allemandes et européenes, Université de Montreal: Spring closing lecture; “Arcades.” 
  • 4. April 2016: IFK – Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften: Montags-Vortrag; “Die Aufgabe des Übersetzers im Jenseits der Sprache”
  • 27. Juni 2009: Universität Passau: Vortrag bei der 6. Graduate Conference of the Young Scholars’ Canadian Studies Network; “Narrating the Past: History and Mystery in Jane Urquhart’s The Stone Carvers and Away”