Alexander Kluge Workshop 2018

Mit Birgit Haberpeuntner, Melanie Konrad, Ricarda Pfaffenbichler, Christian Schulte, Winfried Siebers, Ulrike Sprenger und Christoph Streckhart 

Freitag, 7. Dezember 2018 - 14:00

tfm | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien
Seminarraum 467 (Rotunde, 4. Stock), Althanstraße 12–14, 1090 Wien

 

Workshop 

Vorträge, Diskussionen, Screening

 

 

PROGRAMM


14:00–14:30 Uhr: "Begrüßung & Einleitung" – Christian Schulte 

 

14:30–15:15 Uhr: "Fröhlich-ästhetische Wissenschaft. (Papas Universität ist tot!). Ein Gespräch über Sinn und Form einer Enträtselung Alexander Kluges Werk am Beispiel des 'Pluriversums'."– Christoph Streckhardt 

 

15:15–16:00 Uhr: "Konstellatives Denken bei Alexander Kluge. Anmerkungen zur Begriffs- und Ideengeschichte."  – Winfried Siebers 

 

30 Minuten Pause


16:30–17:15 Uhr: "Kairologische Montage. Eine Spurensuche bei A. Kluge." – Ricarda Pfaffenbichler

 

17:15–18:00 Uhr: "Ernst Opel an der Ostfront: Pikareskes Erzählen bei Alexander Kluge." –Ulrike Sprenger 

 

30 Minuten Pause


18:30–19:30 Uhr: 10 vor 11: Blinde Liebe (2001, DE, Alexander Kluge) – Screening und Diskussion 

Dateianhänge: