Walter Benjamin und das Kino

Christian Schulte, Birgit Haberpeuntner, Valentin Mertes und Veronika Schweigl  (Hg.)

 

Wien: Böhlau 2018
ISBN: 978-3-205-20137-3
Broschüre, 244 Seiten.

 

Zur Verlagsseite 

 


Dem Film als dem avanciertesten Medium der Moderne kommt in Walter Benjamins Kunsttheorie ein zentraler Stellenwert zu. Er galt ihm als Prüfstein der materialistischen Ästhetik. Das vorliegende Buch unternimmt eine Ausdifferenzierung seiner medientheoretischen Befunde. Es enthält Analysen jener Filme, die sich Benjamins Denkfiguren anverwandelt haben und öffnet damit den Blick auf deren Wirkung im Feld des Ästhetischen.


Mit Texten von Bernhard Frena, Christoph Gnädig, Reinhold Görling, Birgit Haberpeuntner, Julia Haugeneder, Sebastian Kirsch, Jana Koch, Klaus Kreimeier, Valentin Mertes, Jessica Nitsche, Vrääth Öhner, Christian Schulte, Veronika Schweigl, Lena Stölzl und Stephan Trinkaus. 


Erschienen in: Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Herausgegeber: Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien. 

AnhangDateigröße
PDF icon Inhaltsverzeichnis 467.33 KB