Mein Grab hat ein Fenster (2002)

Claus Peymann über Einar Schleefs hinterlassenes Fragment: Macht nichts (10 vor 11, 29.04.2002)

 

Das letzte Stück, das Einar Schleef inszenierte, MACHT NICHTS von Elfriede Jelinek, existiert nur in Teilstücken. Claus Peymann, Intendant des Berliner Ensemble, ließ die erhaltenen Szenen dieses Werks, das wie ein Requiem vom Tod handelt, im Berliner Ensemble nachspielen und ehrte so seinen großen, toten Kollegen EINAR SCHLEEF.

 

Mein Grab hat ein Fenster, ist ein Wort von Einar Schleef, das Peymann zitiert. Die erschütternde Inszenierung von MACHT NICHTS ist wie eine Vorankündigung des eigenen Todes. Insofern hat Einar Schleefs Grab ein Fenster.

 

Spannend und informativ.

(Presseaussendung zur Folge)

 

Laufzeit: 0:24:04