Das Zelt ist der Gedanke des Nomaden (2003)

Christoph Schlingensief über die Kunst als Speerspitze des Terrors (News & Stories, 07.12.2003)

 

Was fasziniert Christoph Schlingensief am Vernunftdrama NATHAN DER WEISE von Lessing? Schlingensief über Fundamentalismus, Aufklärung, die Herreros, die in Deutsch-Südwestafrika von der Schutztruppe massakriert wurden, den 11. September und Johannes von Patmos.
Was geschieht, wenn 100 Taliban Hamlet spielen würden? Eine Videokonferenz mit Christoph Schlingensief. Es geht ihm darum, sich in die Köpfe fremder Völker, aber auch in die ihrer Unterdrücker, einzufühlen. Besonders interessieren Schlingensief die Nomaden Asiens. Das Zelt, sagt er, ist der Gedanke des Nomaden. Ein Nomade würde sich für Lessing, Immanuel Kant oder Heiner Müller erst nachrangig interessieren, wenn sein Zelt ein Loch hat. Auseinandersetzung mit Christoph Schlingensief über Zeitgeschichte und Musiktheater.

(Presseaussendung zur Folge)

 

Laufzeit: 0:45:09