Mag. Georg Vogt

Kontakt
Forschungsinteressen: 

 

Experimental- und Autorenfilm / Camp

Laufende Projekte: 

 

Dissertation: Camp als Kritik. Ästhetik marginalisierter Erfahrung im Kontext des deutschsprachigen Autorenfilms.

Biografie: 

Geboren 1975 in Wien

Ausbildung

  • derzeit: Doktoratsstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • Studium: Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien

Diplomarbeit

  • Der Autor im Fernsehen. Probleme des filmischen Portraitierens anhand des Films "Thomas Bernhard - Drei Tage" von Ferry Radax (2007).

Beruflicher Werdegang

  • November 2009-Februar 2013 Redaktionsmitglied bei [rezens.tfm] - e-Journal für wissenschaftliche Rezensionen, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • Februar 2009-2013 Assistent in Ausbildung am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • freiberufliche Tätigkeit im Bereich Video sowie freier Filmemacher
Publikationen: 
Vorträge: 
Lehrveranstaltungen: 

SS 2015

  • Übung "Keine Mauern mehr - Ästhetiken der Entgrenzung beim Eurovision Song Contest" (gemeinsam mit Christine Ehardt und Florian Wagner)
  • Übung "Österreichischer Dokumentarfilm der Gegenwart (Diagonale 2015)"

 

SS 2014

WS 2013/14

  • Übung "Queer Camp"

SS 2013

WS 2012/13

  • Proseminar Medientheorie

SS 2012

WS 2011/12

  • Zeitgenössischer Autorenfilm - Filmwissenschaftliches Forschungsseminar in Kooperation mit der Viennale zusammen mit Christian Schulte und Franziska Bruckner
  • Forschungsseminar: Pathos d'auteur? - Das Kino Werner Schroeters

SS 2011

  • Kritik 3000 - Christoph Schlingensiefs intermediale Poetik des Scheiterns

WS 2010/11

SS 2010

  • Proseminar Medientheorie - "kritische Medientheorien"

WS 2009/10

SS 2009

  • Notes on Camp