Mag. Dr. Georg Vogt

Kontakt
Forschungsinteressen: 

 

Experimental- Autor*innen- Underground- und Essayfilm, Körper,- Erinnerungs- und Geschichtspolitik im Film, Filmische Modellierungen von Raum und Affekt.

Biografie: 

 

Geboren 1975 in Wien

Ausbildung

  • 2017 Promotion an der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • 2002 - 2007 Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien

Diplomarbeit

  • Der Autor im Fernsehen. Probleme des filmischen Portraitierens anhand des Films "Thomas Bernhard - Drei Tage" von Ferry Radax (2007).

Dissertation

  • Camp Ästhetik im Neuen Deutschen Film - eine Archäologie

Beruflicher Werdegang

  • freiberuflicher Autor, Kurator und Filmemacher.
  • Seit 2017 Co-Leiter des SUBURBINALE Filmfestivals
  • Seit 2013 Lektor an der Universität Wien
  • November 2009-Februar 2013 Redaktionsmitglied bei [rezens.tfm] - e-Journal für wissenschaftliche Rezensionen, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • Februar 2009-2013 Assistent in Ausbildung am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • freiberufliche Tätigkeit im Bereich Video sowie freier Filmemacher
Publikationen: 
 
Vorträge: 
 
Lehrveranstaltungen: 

 

SoSe 2018

 

WS 2017/18                       

  • "Zeitgenössischer Autorenfilm." (mit Jana Koch). Kooperation mit der Viennale.

 

WS 2016/17                       

  • "Visuelle Lust und narratives Kino."

 

SoSe 2016

  • "Filmkritik – Geschichte und Film /Die Waldheim Jahre" (Diagonale 2016)


SoSe 2015

  • Übung "Keine Mauern mehr - Ästhetiken der Entgrenzung beim Eurovision Song Contest" (gemeinsam mit Christine Ehardt und Florian Wagner)
  • Übung "Österreichischer Dokumentarfilm der Gegenwart (Diagonale 2015)"

 

SoSe 2014


WS 2013/14

  • Übung "Queer Camp"


SoSe 2013


WS 2012/13

  • Proseminar Medientheorie


SoSe 2012


WS 2011/12

  • Zeitgenössischer Autorenfilm - Filmwissenschaftliches Forschungsseminar in Kooperation mit der Viennale zusammen mit Christian Schulte und Franziska Bruckner
  • Forschungsseminar: Pathos d'auteur? - Das Kino Werner Schroeters


SoSe 2011

  • Kritik 3000 - Christoph Schlingensiefs intermediale Poetik des Scheiterns


WS 2010/11


SoSe 2010

  • Proseminar Medientheorie - "kritische Medientheorien"


WS 2009/10


SoSe 2009

  • Notes on Camp
Filmographie: 


(Auswahl)


2016  
PASSAGEN 21 – MOBILITÄT IM STILLSTAND
  DCP 2k, 103 Min
(mit Christian Karst)
(Honorable Mention L.A. Underground Film Forum 2017, Honorable Mention L.A. Experimental Forum 2017.)


2015 
SYMBIOFAERIETAXIPLASM
ODER DIE FEEN VON HADRES – AN AUSTRIAN RADICAL FAERIE DOCUVAGANZA  (DCP 2k /, 113 Min).
(mit Christian Karst & Bastian Petz). Best documentary des Fantasmagorical Film Festivals 2016, Official Selection der Toronto Film Week 2016 
& Honorable Mention  des Reelheart Film Festivals 2016). (link: http://www.symbiofaerietaxiplasm.eu/)


2007  
MARMORIERUNGEN – DER MYTHOS WIENER CAFE (DV, 4 Min)
(mit Christian Karst)


2006  
APERTURE PATROL  (16mm Found Footage/DV, 4 Min)
(mit Christian Karst)