Schulte/Stollmann (Hg.): Der Maulwurf kennt kein System

Christian Schulte/Rainer Stollmann (Hg.)

Der Maulwurf kennt kein System. Beiträge zur gemeinsamen Philosophie von Oskar Negt und Alexander Kluge

Bielefeld: transcript 2005.

Cover von Schulte/Stollmann (Hg.): Der Maulwurf kennt kein System. Beiträge zur gemeinsamen Philosophie von Oskar Negt und Alexander KlugeSeit über 30 Jahren setzen Oskar Negt und Alexander Kluge die Kritische Theorie fort. Ihre im Abstand von etwa zehn Jahren erschienenen drei gemeinsam verfassten Bücher sowie ihre Fernsehgespräche sind seit 2001 im Doppelband "Der unterschätzte Mensch" zusammengefasst. Dieser "gemeinsamen Philosophie" widmen sich die drei Gespräche und elf Aufsätze im vorliegenden Buch.
Oskar Negt wird über Grundzüge seines Denkens, aber auch über sein Leben befragt, Alexander Kluge antwortet auf Fragen zum Verhältnis von Natur, Arbeit und Wertgesetz, Dirk Baecker erläutert im Gespräch Beziehungen zwischen Kritischer und Systemtheorie.
Drei Beiträge verfolgen zunächst die mündliche und schriftliche Form der Gedankenproduktion von Kluge und Negt sowie deren Verhältnis (Burmeister, Bauer, Hahn). Vier Aufsätze untersuchen zentrale Kategorien wie 'Zusammenhang' (Holl), 'Eigensinn' (Jäger), 'Verdinglichung' (Kerber) 'Vernunft' (Stollmann), und vier weitere beschreiben nähere politische (Bock), ästhetische (Schulte) oder historische Zusammenhänge der Theorie wie die utopische Dimension (Mieth) und die Beziehungen zur Aufklärung des 18. Jahrhunderts (Siebers).

Zitat Klappentext

 

Information, Leseprobe und Bestellmöglichkeit: transcript Verlag

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

  • Christian Schulte, Rainer Stollmann: Vorwort

Gespräche

  • Der Maulwurf kennt kein System. Oskar Negt im Gespräch mit Rainer Stollmann und Christian Schulte
  • Das Marxsche Wertgesetz ist in der Natur verankert. Ein Gespräch zwischen Rainer Stollmann und Alexander Kluge
  • Wozu Theorie? Dirk Baecker und Rainer Stollmann über Kritische und Systemtheorie

Aufsätze

  • Hans-Peter Burmeister: Zwei Stimmen aus Deutschland
  • Markus Bauer: On the road. Zu den Gesprächen zwischen Alexander Kluge und Oskar Negt
  • Barbara Hahn. "Gemeinsame Philosophie". Ein Projekt von Oskar Negt und Alexander Kluge
  • Wolfgang Bock. Exemplarische Reflexionen einer Dekade. "Maßverhältnisse des Politischen"
  • Herbert Holl: Die Gewalt des Zusammenhangs. Kortex und Oberschenkelhalsknochen
  • Christian Jäger: Eigensinn, Eigentlichkeit und Eigentum. Zu Funktion und Genealogie einer Zentralkategorie bei Alexander Kluge und Oskar Negt
  • Harald Kerber: Verdinglichung und emanzipatives Bewußtsein
  • Corinna Mieth: Die utopische Dimension von Anthropologie und Geschichte bei Oskar Negt und Alexander Kluge
  • Winfried Siebers: Weltkasten mit Digressionen. Spuren der Aufklärung in Oskar Negts und Alexander Kluges gemeinsamer Philosophie
  • Christian Schulte: Cross-Mapping. Aspekte des Komischen
  • Rainer Stollmann: Vernunft ist ein Gefühl für Zusammenhang
  • Autorinnen und Autoren