Veronika Zangl

Promotion 2004 an der Universität Wien, Institut für Germanistik, mit einer Dissertation zum Thema Poetik nach dem Holocaust. ZeugInnenberichte von Überlebenden nationalsozialistischer Vernichtungspolitik. 2005/2006 Forschung zu frühen Zeugenberichten des Holocaust am Netherlands Institute for War Documentation. Seit Wintersemester 2006 Lektorin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie am Institut für Germanistik, Universität Wien. 2009/10 Projektmitarbeiterin beim Sparkling-Science-Projekt "(Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip". Forschungsschwerpunkte: Holocaust Studies, Poetik und Wirkungsästhetik, Gender Studies, österreichische Nachkriegsnarrative.

Rezente Publikation: Poetik nach dem Holocaust. Erinnerungen – Tatsachen – Geschichten. München: Fink 2009; Goebbels als Entlastungszeuge? Die Geschichte einer Aneignung. In: Gerald Bauer/Birgit Peter (Hg.): Theater für Eliten? – Das Theater in der Josefstadt 1938. Wien: Lit 2010, S. 31-42.

Verfügbare Vorträge: