Sabine Groschup

Studium an der Hochschule für angewandte Kunst Wien Architektur, Malerei und Experimentellen Trickfilm bei Wilhelm Holzbauer und Maria Lassnig. Seit 1980 realisiert sie Kurzfilme und Dokumentationen auf Super 8, 16 mm, 35 mm und Video. Rege Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland mit Filmloopinstallationen, Folienmalerei und Videoinstallationen. Seit 1992 schriftstellerische Arbeit: Es entstehen Treatments und Drehbücher für Langfilme; seit 1997 Erzählende Literatur. Mitherausgeberin der Publikation Die Kunst des Einzelbildes. Animation in Österreich – 1832 bis heute. Filmarchiv Austria, 2010.

Verfügbare Vorträge: