Florian Wüst

Arbeitet als Künstler und freischaffender Filmkurator zu gesellschaftspolitischen Fragen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und des technischen Fortschritts in der Moderne. Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und am Piet Zwart Institute, Willem de Kooning Academie Hogeschool Rotterdam.

Jüngste Filmprogramme u. a.: Jailbreak, Impakt Festival, Utrecht 2011; Über Lebenskunst, Haus der Kulturen der Welt, Berlin 2011; Crashing Markets, 25 fps International Festival of Experimental Film and Video, Zagreb 2010.

Autor und Mitherausgeber von Wer sagt denn, dass Beton nicht brennt, hast Du's probiert? Film im West-Berlin der 80er Jahre, 2008.

Verfügbare Vorträge: