Performing with Painting

Prolegomena zur Rahmenästhetik Vlado Kristls
Vortrag von

Aneta Bialecka

Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Slawistik an der Universität Wien; derzeit Promotionsstudentin und Lehrbeauftragte am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Während des Studiums Tutorin und Studienassistentin an der Fachbibliothek für Theaterwissenschaft, freiberufliche Regieassistentin und Produktionsdramaturgin in Wien.

Video
Veranstaltungsreihe

Der Mond ist ein Franzose. Workshop zu Vlado Kristl

Coverausschnitt von Vlado Kristl. Der Mond ist ein Franzose

Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Ausgabe von Maske und Kothurn mit dem Titel "Vlado Kristl / Der Mond ist ein Franzose" veranstalten die HerausgeberInnen einen zweitägigen Workshop.

Samstag, 19. November 2011 - 11:15
KUNSTHALLE wien, Ursula Blickle Videolounge, Museumsquartier, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Der Bilderrahmen Kristls ist ein dreidimensionales Objekt, das in den Funktionen einer Bildbegrenzung oder Öffnung zur Umgebung hin stets als eine subversive Protestbekundung in einem dialektischen Spiel nach einer Definierung sucht. Die Tendenz zu seiner Erweiterung, das Eindringen in den sozialen Raum, resultieren aus den Erfahrungen Kristls mit der Zagreber Avantgarde- und Happeningbewegung. Die reiche Materialität dieser Bilderrahmen, die einen hohen sensualistischen Wert vermittelt, führt von einer kunstgewerblichen Basis zur bewussten Verkitschung als einziger Alternative zum zeitgenössischen Kunstmarkt.